Home • Kontakt • Impressum • Sitemap 

Schimmel am Holz des Dachstuhls ist ein Neubaumangel

Der Bundesgerichtshof (BGH) gab 2006 einem Bauherren Recht, der aufgrund von Schimmel am Bauholz den Dachstuhl seines neu erbauten Hauses abreissen liess anstatt ihn - wie der ausführende Zimmermann verlangte - nachbessern zu lassen, indem  der Schimmel entfernt werden sollte. Der Handwerker argumentierte, mit dem Abtragen des Schimmels sei keine Gesundheitsgefahr mehr vorhanden und das reiche.

Der BGH kassierte das Urteil und gab dem  Bauherren Recht, der den Dachstuhl hatte abreissen und neu aufbauen lassen. Begründung: Das Holz sei verschimmelt und somit mit einem Mangel behaftet gewesen. Ob eine Gesundheitsgefahr davon ausgehe, sei völlig irrelevant, da die Mängelfreiheit der gelieferten Ware im Vordergrund stehe. Eine ordnungsgemäße Mängelbeseitigung war nach Nachbesserungsversuchen nicht gegeben, da nach der Nachbesserung weiter Schimmelsporen am Gewerk vorhanden waren.

Der Mann tat also Recht, den Mangel abzustellen, indem er das mangelhafte (schimmelige) Holz ausbauen liess anstatt es zu sanieren.

Nach Meinung vieler Rechtsexperten wird das Urteil weitreichende Folgen auch auf andere Gewerke am Bau haben. Von vielen Gewerken weiss man aber gar nicht genau, in welchem Grad es evtl. nicht schon (etwas) verschimmelt eingebaut wird. Man denke da insbesondere an feucht eingebauten Estrich. Was "normale Belastungen" (an Schimmelpilzen) sind für dieses  Gewerk so gut wie unbekannt. Wahrscheinlich ist es so, dass Estrich schon beim Einbau etwas schimmelt. Und was eine Außenlagerung bei feuchter Witterung für Styropordämmstoffe bedeutet, ist ebenfalls unbekannt. Bekannt ist aber, dass Styropor recht gut schimmeln kann.

BGH, Urteil vom 29.6.2006; VII ZR 274/04 - OLG Celle - LG Hannover

Das Urteil im vollen Wortlauf finden Sie hier

NEWS

Seit Januar 2015 ist die VDI- Richtlinie 2047-2 "Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen" in Kraft. Informieren Sie sich hier wie biomess Sie bei der Einhaltung der Betreiberpflichten unterstützen kann.

Labordienstleitungen VDI 6022: Wir können Ihnen alle benötigten Labordienstleitungen anbieten, die Sie zur Durchführung von Hygieneinspektionen an RLT-Anlagen nach VDI 6022 benötigen. Weitere Informationen finden Sie hier oder direkt in unseren Onlineshop.

Probenahmepumpe für Asbest, PCB und andere Schadstoffe: Unsere neu konstruierte Probenahmepumpe BPP 4-8 zur Probenahme von Raumluftproben zur Untersuchung auf Asbest, KMF, PCB und anderen Schadstoffen ist jetzt erhältlich. Die BPP 4-8 ist auf einfachste Bedienung und bestmögliche Transpotabilität optimiert. mehr

Schnelle Faseranalysen: biomess analysiert Asbest und KMF mit eigenem REM (Raster- Elektronenmikroskop). Die Analytik ist auch über Nacht und an Wochenenden verfübar. Mehr... 

Der OnlineShop: Tests auf Schadstoffe selbst durchführen.

Hygieneinspektion n. VDI 6022 Kompetent, preisgünstig und schnell. Mehr...

Geruch im Haus?
Wir ermitteln die Ursachen! Mehr...

Urinrückstände nachweisen
Schäden durch Hunde- und Katzenurin sind oft bedeutend. Mehr...

Eigenes Labor eröffnet
Seit 2007 betreibt biomess ein eigenes S2- Labor für Schimmeluntersuchungen. Mehr...

Sanosil: Schimmelsanierung ohne Chlor und ohne Gift. Mehr...

Altlastenkataster: Beim Immobilienkauf schützt ein Altlastenkataster vor späteren Überraschungen. Mehr..

Sanierungskonzepte für Asbest, PCB, PCP, PAK, KMF, Schimmel, Quecksilber und Perchlorat

Messung nach Garagenverordnung
CO- Langzeitmessungen nach §15 GarVO. Mehr...